• Logo transp Facebook
  • Logo transp Instagram
  • Logo transp Youtube
  • Logo transp Vimeo
  • Logo transp Xing

© Schnurstracks Kommunikation e.U.

A-2020 Hollabrunn, Kirchenfeldgasse 6

office@schnurstracks.at

Service zu Einbrüchen beim Facebook-Newsfeed

29.1.2018

Vor etwa zwei Wochen ging ein Heulen durch die Facebook-Welt. Firmenchef Mark Zuckerberg hat angekündigt, den Algorithmus zum Newsfeed zu verändern. Posts von Firmenseiten (Fanpages) sollen demnach seltener ausgespielt werden. Nur jene mit guten Inhalten und viel Interaktion sollen mit einem blauen Auge davonkommen.

 

Die Erfahrungswerte der letzten Wochen bestätigen das. Die Rede ist von Einbrüchen zwischen 10 und 90 Prozent. Unsere Tipps, um die Reichweiten-Reduktion in Grenzen zu halten:

  • Abonnenten der Firmenseite aufrufen, Ihre Seite unter den News-Feed-Einstellungen („Priorisiere die Inhalte, die dir als Erstes angezeigt werden sollen“) zu favorisieren. So erhalten sie weiterhin Ihre Meldungen ausgespielt.

  • Schnurstracks bietet seinen Kunden dazu ein kostenloses Service an: Wir erstellen einen passenden Post für Ihre Facebook-Seite – inklusive Handlungsanleitung (Text und Bilder) für Ihre Abonnenten. Schicken Sie uns eine Nachricht und in Kürze steht ihr individueller Post online. Gratis! Noch-Nicht-Kunden von Schnurstracks erhalten auf Anfrage gerne ein kostengünstiges Angebot.

  • Noch mehr Gewicht auf Fotos und Videos in guter Qualität legen und Texte so formulieren, dass sie zu noch mehr Interaktionen einladen.

  • Gewinnspiele machen, um die Interaktionen zu erhöhen und die Seite zu bewerben.

  • Werbung auf Facebook schalten: Das kostet zwar, dafür kann man die Zielgruppe ziemlich gut eingrenzen.

Bei Fragen sind wir jederzeit gerne erreichbar (office@schnurstracks.at)!

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Service zu Einbrüchen beim Facebook-Newsfeed

January 29, 2018

1/3
Please reload